Begleitende Physikalische Maßnahmen

Eisanwendung (Kyrotherapie)

Ein Eisbeutel, mit spezieller Anpassungsmöglichkeit an das Gewebe, wird im Anschluss an eine krankengymnastische Behandlung oder Manuelle Therapie bei vielen Beschwerdebildern lokal auf das zu behandelnde Gebiet aufgelegt. Wichtig ist, daß die Eisanwendung direkt nach der Mobilisation erfolgt, damit keine Schwellung auftritt. Durch das Eis erfolgt eine reaktive Mehrdurchblutung (Hyperämie) und eine Schmerzdämpfung (Nozirezeptoren Dämpfung). Bei neurologischen Krankheitsbildern wird eine Entspannung des Muskeltonus (Detonisierung) bei spastischen Bewegungsbildern mit Langzeiteis erreicht. Bei schlaffen Paresen verwendet man zur Muskelstimulation (Tonisierung) Kurzzeiteis.

Wärme-Heißluft

Bestrahlung des zu behandelnden Körperteiles mit Rotlicht.

Indikation:
Muskeltonussenkung, Schmerzlinderung, Mehrdurchblutung, Anregung des Immunsystems und allgemeine Entspannung

Heiße Rolle

Zusammengerollte Frotteetücher werden mit kochendem Wasser getränkt und auf die Haut gerollt oder getupft.

Indikation:
siehe Heißluft

Lymhpdrainage

Durch schonende manuelle Druckmassage an der Körperoberfläche wird der Abtransport von Gewebeflüssigkeit gefördert. Der Ablauf der Griffe erfolgt entlang der Lymphgefäße in Abflussrichtung.

Indikation:
Schmerzfreiheit, verbesserte Lymphtransportkapazität, Entstauung von Körperregionen, Neubildung von Lymphgefäßen

Unsere Leistungen im Überblick: Physiotherapie · Manuelle Therapie · Bobath-Therapie · Krankengymnastik · Massage · Faszienmassage · Osteopathie · Craniosakrale Therapie · Posturomed
Sie finden uns unter Krankengymnastik in Bergisch Gladbach bei GelbeSeiten.de.
Wir sind auch erreichbar unter: siwes.de · manuelle-therapie-in-refrath.de · osteopathie-in-refrath.de